Skip to main content

Lockenstab

Was macht einen guten Lockenstab aus, was kostet ein Lockenstab, was müssen Sie bei der Benutzung beachten, wie pflegen Sie den Lockenstab richtig, all diese und weitere Fragen beantworten wir Ihnen auf diesen Seiten, garniert mit praktischen Pflege-, Styling- und Frisurentipps.

Braun Satin Hair 7 CU 710 Lockenstab mit IONTEC Technologie

44,71 € 59,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Remington CI96W1 Silk kegelförmiger Lockenstab

29,79 € 39,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Lockenstab Kaufberatung

Mit unserer Lockenstab Kaufberatung möchten wir Sie vorab über die wichtigsten Kriterien informieren. Die Auswahl an Lockenstäben ist sehr groß und eine Kaufentscheidung sollte vorher gut durchdacht sein.
Wir informieren Sie über die Merkmale und Funktionen an die Sie vielleicht vorher noch nicht gedacht oder die Sie nicht in Betracht gezogen haben.
Unser Ziel ist es, Sie bereits vorher über die wichtigsten Eigenschaften von Lockenstäben aufzuklären.
Nehmen Sie sich für die folgenden Textabschnitte genug Zeit – So finden Sie den perfekten Lockenstab für sich.


Der Lockenstab – vielseitiges Styling-Utensil

Ob dezente Wellen, üppige Locken, eine wilde Löwenmähne – mit dem Lockenstab sind den Styling Möglichkeiten kaum Grenzen gesetzt. Ob Bob, Long Bob oder langes Haar, mit dem Lockenstab können Sie jede Frisur aufpeppen und jeden Tag für einen neuen Look sorgen. Ohne den Lockenstab geht bei trendigen, modernen Frisuren nichts und kein anderes Styling Utensil bietet Ihnen so viele verschiedene Möglichkeiten, immer wieder neue Looks auszuprobieren. Der Lockenstab darf daher in keinem Badezimmer fehlen.
Damit beim Kauf und beim Styling alles klappt, erfahren Sie hier alles, was Sie zur Kaufentscheidung, zur Anwendung und bei der Reinigung und Pflege des Lockenstabs wissen müssen.

lockenstab


Empfehlenswerte Lockenstab-Hersteller

Schaut man sich die im Handel angebotenen Lockenstäbe an, stößt man, ähnlich wie bereits beim Fön und beim Glätteisen, auf viele bekannte Herstellernamen wie Braun, Phillips, Grundig, Remington oder Babyliss. In vielen Tests schneiden diese namhaften Hersteller durchweg gut ab, wenn es um die Qualität und Sicherheit ihrer Lockenstäbe geht. Aber auch die Insider Marken Cloud Nine und ghd liefern durchweg gute, wenn nicht gar die besten Produkte.
Abstand nehmen sollten Sie dagegen von billigen No Name Produkten, die oft nicht den europäischen Sicherheitsbestimmungen entsprechen und das Risiko von Verbrennungen und tödlichen Stromschlägen mit sich bringen können.

Merkmale eines Lockenstabs

Um eine richtige Kaufentscheidung zu treffen, sollten Sie sich vorher über die Merkmale von Lockenstäben informieren. Hier reicht schon ein grobes Bild von der Vielfalt der verschiedenen Modelle um am Ende über die wichtigsten Merkmale Bescheid zu wissen.

Preis

Ein guter Lockenstab muss kein Vermögen kosten, aber von zu billigen Geräten sollten Sie besser Abstand nehmen. No Name Geräte für 20,-€ oder weniger wurden meist in Fernost hergestellt und entsprechen nicht den europäischen Sicherheitsbestimmungen. Sie fallen meist durch ein fehlendes GS Prüfsiegel, ein schlecht verarbeitetes Gehäuse, eine fehlende Keramikbeschichtung und dünnen, minderwertigen Kunststoff auf.

Etwa ab 25,-€ bis 50,-€ finden Sie jedoch durchaus brauchbare Lockenstäbe bekannter Hersteller, die in verschiedenen Tests mit guten Ergebnissen abschneiden.

Die modernsten Geräte auf dem Markt sind die sogenannten Lockenmaschinen, bei denen die Haare nicht auf einen Stab gewickelt, sondern durch eine Lockenkammer im Inneren des Geräts gezogen werden. Für diese Geräte müssen Sie etwa 75,-€ bis 150,-€ ausgeben.
Etwa in dieser Preisklasse liegen auch die hochpreisigsten Lockenstäbe von Cloud Nine und ghd.

Unsere Empfehlung: Wenn Sie beabsichtigen, den Lockenstab sehr oft zu benutzen, sollten Sie Ihrem Haar zuliebe ruhig zu einem teureren Gerät greifen, da diese das Haar meist weniger angreifen als die günstigeren Lockenstäbe. Nutzen Sie den Lockenstab dagegen nur wenige Male im Jahr zu besonderen Gelegenheiten, sind Sie mit einem Gerät aus dem mittleren Preissegment bestens beraten.

Umfang

Der Umfang eines Lockenstabs spielt bei der Wahl des richtigen Modells eine entscheidende Rolle. Es gibt kegelförmige Geräte und wiederum Lockenstäbe mit einem gleichmäßigen (zylindrischen) Umfang.

Kegelförmiger oder konischer Lockenstab: Der Lockenstab wird über die Länge hin schmaler. Diese Geräte eignen sich für ein natürliches Aussehen der Locken, aber auch für verschiedene Formen und Größen der Locken.

Zylindrischer Lockenstab: Der Durchmesser dieser Modelle ist durchgehend gleich. Sie eigenen sich vor allem für gleich große Locken und/ oder welliges Haar.

Unsere Empfehlung: Wenn Sie mit dem neuen Lockenstab verschiedene Styles ausprobieren oder anwenden möchten, ist ein kegelförmiges Gerät zu empfehlen.
Möchten Sie große Locken oder welliges Haar, dazu keine größeren Experimente, dann ist ein Lockenstab mit einem zylindrischen Form zu empfehlen.

 


Daran erkennen Sie einen guten Lockenstab

Denken Sie beim Kauf eines Lockenstabs zuerst immer an die Sicherheit und kaufen Sie nur Geräte, die mit einem GS Siegel versehen sind. Nur so können Sie sicher sein, dass das Produkt von einer anerkannten, unabhängigen Prüfstelle wie beispielsweise dem TÜV überprüft wurde und den europäischen Sicherheitsbestimmungen entspricht.
Auch auf diese Merkmale sollten Sie beim Kauf eines Lockenstabs achten:

lockenstab

  • Um die Kopfhaut nicht zu verbrennen, sollten Sie sich unbedingt für einen Lockenstab mit Cool Tip entscheiden. Bei diesen Geräten ist die Spitze des Lockenstabs aus einem speziellen, hitzebeständigen Material hergestellt und erhitzt sich nicht.
  • Wählen Sie unbedingt einen Lockenstab mit Temperaturregler. Die maximale Temperatur sollte 180°C nicht überschreiten
  • Achten Sie auf eine Keramikbeschichtung. Keramik leitet die Wärme gleichmäßig und schützt die Haare vor zu starker Hitze
  • Achten Sie bei dem Lockenstab unbedingt auf eine Abschaltautomatik. Bei längerem Nicht-Gebrauch sollte sich das eingeschaltete Gerät von selbst ausschalten, um zu starke Hitzeentwicklungen zu vermeiden, wenn der Lockenstab abgelegt wurde
  • Wählen Sie ein Gerät mit einem ausreichend langen Netzkabel. Das Kabelgelenk sollte drehbar sein, um eine einfache und bequeme Handhabung zu gewährleisten.
  • Am vielseitigsten ist ein konisch geformter Lockenstab, der sich zur Spitze hin verjüngt. Mit ihm können Sie sowohl Kringellocken als auch Spirallocken formen, aber auch normale Locken stylen
  • Ein kurzer Lockenclip, mit dem die Haare festgehalten werden, sorgt für ein einfaches Handling. Sind die Locken geformt, können Sie den Lockenstab einfach aus dem Haar herausziehen. Bei einem längeren Clip müssen die Haare hingegen oft wieder abgewickelt werden
  • Der Lockenstab sollte nicht zu lange brauchen, um sich aufzuheizen. Moderne Geräte sind schon nach etwa 60 Sekunden einsatzbereit.
  • Achten Sie darauf, dass der Lockenstab aus hochwertigem Kunststoff besteht, sauber verarbeitet ist und keine scharfen Kanten oder Spalten aufweist
  • Ein rutschsicherer, gummierter Griff lässt den Lockenstab besser in der Hand liegen


Der Preis für einen guten Lockenstab

Ein guter Lockenstab muss kein Vermögen kosten, aber von zu billigen Geräten sollten Sie besser Abstand nehmen. No Name Geräte für 20,-€ oder weniger wurden meist in Fernost hergestellt und entsprechen nicht den europäischen Sicherheitsbestimmungen. Sie fallen meist durch ein fehlendes GS Prüfsiegel, ein schlecht verarbeitetes Gehäuse, eine fehlende Keramikbeschichtung und dünnen, minderwertigen Kunststoff auf.
Etwa ab 25,-€ bis 50,-€ finden Sie jedoch durchaus brauchbare Lockenstäbe bekannter Hersteller, die in verschiedenen Tests mit guten Ergebnissen abschneiden.
Die modernsten Geräte auf dem Markt sind die sogenannten Lockenmaschinen, bei denen die Haare nicht auf einen Stab gewickelt, sondern durch eine Lockenkammer im Inneren des Geräts gezogen werden. Für diese Geräte müssen Sie etwa 75,-€ bis 150,-€ ausgeben.
Etwa in dieser Preisklasse liegen auch die hochpreisigsten Lockenstäbe von Cloud Nine und ghd.
Wenn Sie beabsichtigen, den Lockenstab sehr oft zu benutzen, sollten Sie Ihrem Haar zuliebe ruhig zu einem teureren Gerät greifen, da diese das Haar meist weniger angreifen als die günstigeren Lockenstäbe. Nutzen Sie den Lockenstab dagegen nur wenige Male im Jahr zu besonderen Gelegenheiten, sind Sie mit einem Gerät aus dem mittleren Preissegment bestens beraten.


So benutzen Sie den Lockenstab

Folgende Dinge sollten Sie beachten, wenn Sie einen Lockenstab benutzen, um ihre Haare möglichst wenig zu schädigen, ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen und auf die Sicherheit bei der Anwendung zu achten.

  • Nutzen Sie den Lockenstab nur in sauberem, frisch gewaschenem Haar. Rückstände von Haarspray und anderen Styling Produkten können das Haar in Verbindung mit der starken Hitze verkleben und schädigen
  • Nutzen Sie den Lockenstab nur in trockenem Haar. Sind die Haare noch nass, wird die Feuchtigkeit im Haar durch die Hitzeeinwirkung des Lockenstabs verkochen und das Haar kann irreparabel geschädigt werden
  • Teilen Sie die Haare in gleichmäßige Strähnen auf, um ein harmonisches Ergebnis zu erzielen. Je dünner die Strähnen sind, desto definierter werden die Locken
  • Achten Sie auf die passende Temperaturstufe. Feines, geschädigtes oder coloriertes Haar sollten Sie nicht mit der höchsten Stufe behandeln.
  • Um zu vermeiden, dass Sie sich an dem heißen Lockenstab verbrennen, kann es sinnvoll sein, den Lockenstab in einer Hand zu halten und an der anderen Hand, die die Haare hält, einen Handschuh zu tragen
  • Achten Sie immer darauf, mit dem heißen Lockenstab nicht an Ihr Ohr, die Kopfhaut oder ins Gesicht zu kommen. Halten Sie den Lockenstab daher niemals flach an den Kopf, sondern immer in einem spitzen Winkel, so dass die Cool Tip Spitze in Richtung Kopfhaut zeigt
  • Ziehen Sie nach der Benutzung den Netzstecker und lassen Sie den Lockenstab auf einer hitzeresistenten Oberfläche abkühlen
  • Benutzen Sie den Lockenstab niemals in der Badewanne
  • Fassen Sie das Gerät oder den Netzstecker nicht mit nassen Händen an
  • Legen Sie den eingesteckten Lockenstab niemals auf dem Rand der Badewanne ab
  • Achten Sie auf einen sicheren, trockenen Stand, wenn sie den Lockenstab benutzen

So pflegen und reinigen Sie Ihren Lockenstab

Um möglichst lange etwas von Ihrem Lockenstab zu haben, sollten Sie ihn regelmäßig reinigen. Am besten ist es, das Gehäuse und das Heizelement nach jeder Anwendung mit einem leicht angefeuchteten Lappen abzuwischen. Achten Sie dabei aber unbedingt darauf, dass Sie vorher den Netzstecker ziehen und dass das Gerät bereits abgekühlt ist.
Wird der Lockenstab nicht regelmäßig gereinigt, kann sich durch Staub, Schmutz und Rückstände von Styling Produkten ein brauner Schmutzfilm auf dem Keramikteil des Lockenstabs bilden. Diesem Schmutzfilm rücken Sie am besten mit einem weichen Lappen und einem Spezialreinigungsmittel für Bügeleisen oder Cerankochfelder zu Leibe.
Auf keinen Fall sollten Sie scharfe Reiniger, Spiritus, Waschbenzin oder Nagellackentferner benutzen oder mit einem rauen Schwamm schrubben, denn dadurch beschädigen Sie die Keramikoberfläche.
Bei regelmäßiger Reinigung des Lockenstabs wird es aber gar nicht erst zu diesen eingebrannten Ablagerungen kommen.

 

 

lockenstab


Die Geschichte des Lockenstabs

Abschließend wollen wir einen kleinen Blick auf die Geschichte des Lockenstabs werfen.
Der Pariser Friseur Marcel Grateu, der auch das erste Glätteisen der Welt erfand, war der erste, der in den 1870er Jahre über offenem Feuer erhitzte Eisenstäbe benutzte, um Haare zu Locken zu formen. Diese Art des Hair Stylings war ein Abenteuer, dass nicht selten mit Brandwunden und abgebrannten Haaren endete.
Dem Siegeszug des Lockenstabs tat das allerdings keinen Abbruch und frei nach dem Motto „Wer schön sein will, muss leiden“ wurden lange Zeit Eisenstäbe mit externer Hitzequelle als Lockenstäbe genutzt. Dies geschah jedoch in erster Linie in Friseursalons, da die Handhabung zuhause einfach zu gefährlich und auch zu umständlich war.
Im 20. Jahrhundert machte man sich die Vorzüge der Elektrizität auch beim Lockenstab zunutze, doch zunächst wurden auch elektrische Lockenstäbe nur für den Gebrauch im Friseursalon entwickelt.
In den 1960er Jahren kamen schließlich die ersten Lockenstäbe für den Hausgebrauch auf den Markt. Die damals noch recht teuren Geräte waren ein wahres Statussymbol und wer es sich leisten konnte, trug stolz die im eigenen Bad gelegten Locken zur Schau. Heute ist ein Lockenstab in nahezu jedem Bad, dass von einer Frau benutzt wird, vorhanden und der Lockenstab gehört zu den vielseitigsten Hilfsmitteln, wenn es um das Stylen von Frisuren geht.